29. September

29. September 2011 – letzter Tag auf Bunaken

Auf dem Plan stand: 8.00 Abfahrt zum 2. Schnorcheln.

Beim Einsteigen in das in der Dünung wackelnde Boot quetschte sich Ejodia (unsere tolle Betreuerin) böse den Finger. Sie musste von herbeieilenden Sanitätern verarztet werden.

Nach dem das dann geschehen war, machten sich einige einen ruhigen Tag, andere erkundeten die Insel zum Fotografieren …

… und ein kleiner Rest der Gruppe fuhr doch noch zum Schnorcheln raus und machte einige schöne Bilder (J. Schuh).

Um 14.00 Uhr ging es dann wieder mit dem Schnellboot zum Hotel nach Manado. Dort mussten wir leider über 2 Stunden auf den Bus warten. Die Zeit konnte ich ein bisschen für den Blog nutzen, doch leider war der Internetzugang in dem Hotel nicht mit der Geschwindigkeit des Bootes vergleichbar. Trotzdem war es – wie man unschwer erkennen kann – eine schweißtreibende Sache!

Darum sitze ich jetzt hier, in „unserem“ Haus und gehe hier ins Internet.

Helmut Lohkamp

Nachbemerkung: Das Essen auf Bunaken war einfach lecker!

nächste Seite