27. September

27. September 2011 – 2. Tag des Seminars

Gereja "PNIEL"

Die "PNIEL-Kirche" der GMIM - Ort des 2. Seminartages

Seminargruppe

Ein Teil der SeminarteilnehmerInnen

Dienstag 27.9.2011

Der Tag begann um halb sieben für mich  mit einer Fahrt in Woloan zu den Warugas des Dorfes, die erst vor wenigen Jahren von den ursprünglichen Plätzen bei den Häusern entfernt wurden. Man hätte auch laufen können, aber  in der Minahasa läuft man nur, wenn es unvermeidlich ist. Zehn Meter nach dem Startpunkt wurde der geplatzte Reifen mit großer Routine gewechselt und der Verkehr zunächst zum Erliegen gebracht. Schnell waren wir umringt von Schaulustigen mit guten Ratschlägen, geholfen wurde nicht.

Das Tagesseminar fand in der Evangelischen Kirche “Pniel” in Tomohon statt. Um zehn Uhr  sah es freilich erst nach einer deutschen Auslandsgemeinde aus, die indonesischen Gastgeber ließen üblicherweise auf sich warten.

Die Vorträge und Gespräche  beschäftigten sich beispielsweise mit dem Wachstum der charismatischen Gemeinden in Indonesien und Deutschland. Beeindruckenderweise war sämtliche Tagungstechnik samt zweier Beamer in der Kirche fest eingebaut. Die Türen standen wie meist in der Minahasa offen und vorbeigehende Fußgänger nahmen gerne zehn Minuten Platz, um dann wieder  ihrer Wege zu ziehen.

Der Abend wird einen Empfang beim  Bürgermeister der Stadt Tomohon bringen – und natürlich ein umfangreiches Abendessen, was sonst!

Sagen die Menschen doch hier selbst:“ No meeting without eating”.

Joachim Schuh


nächster Tag