Aktuelles aus der Partnerschaft

update: 2018-01-09 – 17:30


Link zum Blog des Pastoralkollegs in der GMIM 2017


Propstei Rheinhessen und Nassauer Land

so ist der Name der Propstei seit dem 1. Oktober 2017

Da die SW zur Änderung des Layouts derzeit nicht mehr funkioniert, benutzen wir die Seite „Aktuelles“ für den Übergang!

 


Krise Gosal am 2. Juli 2017 zu Besuch in der indonesischen Gemeinde in Frankfurt


Selamat jalan! Gute Reise Azarya!

Schon ist das halbe Jahr in Deutschland wieder herum und Azary wieder zurück in ihrer Heimat.
Es war eine gute Erfahrung für sie und für uns.

Abschiedsfoto am Abend vor der Abreise

Abschiedsfoto am Abend vor der Abreise


Der Reisebericht ist fertig und gedruckt. Die online-Version gibt es hier zum Runterladen.

 


 

Selamat datang! Herzlich willkommen! Welcome!

Unsere Freiwillige Azarya Montong ist am Sonntag, 14. Februar angekommen. Sie bleibt in der Propstei bis etwa Mitte August.
Gestern gab es ein Treffen bei Pfarrerin Dr. Erika Mohri. Viele Dinge wurden besprochen und es gab leckeres Essen.
Hier ein „Selfie“ von Azarya mit der Gruppe.

IMG-20160216-WA0000


Alle Farben Indonesien

GMIM_PA_2015_00231_mittelgross

 

Brunch, Lesung und der etwas andere Reisebericht aus unserer reformatorischen Partnerkirche GMIM am anderen Ende der Erde

Welchen Herausforderungen haben sich unsere christlichen Partnerinnen und Partner in einer muslimisch geprägten Umwelt zu stellen?
Welche Schatten einer diktatorischen Vergangenheit sind (nicht mehr?) sichtbar?

Wie lebt man evangelisch in ganz anderen kulturellen Bezügen?

Herzliche Einladung zum indonesischen Brunch mit Lesung und „Reisebereicht aus dem Indonesien-Koffer“. Die Geschichte Indonesiens ist spannungsvoll.
Im vergangenen Jahr stand das Land unserer rheinhessischen Partnerschaftskirche im Fokus der Buchmesse. Wir haben für Sie verschiedene Neuerscheinungen gelesen
und eine literarische Farbpalette zusammengestellt. Die persönlichen jüngsten Eindrücke der Delegationsreise reichen von Gottesdiensten über Umweltentwicklungen,
vom Besuch beim Landrat bis zum Kirchenpräsidenten von Farbenpracht bis schwarz/weiß Erfahrungen:

Samstag, der 20.02.2016 von 11 -14 Uhr im Evangelisches Dekanat Mainz, Kaiserstr. 37, Raum Erfurt

Um Anmeldung wird gebeten bei: Ökumenepfarrerin Ilka Friedrich, Kaiserstr. 37, 55116 Mainz
Tel.: 06131 96004-36 – Mail: ilka.friedrich.dek.mainz@ekhn-net.de

 

 


Nachruf auf Prof. Dr. W. A. Roeroe

Am 27. Dezember 2015 verstarb in den frühen Morgenstunden
Prof. Dr. W.A. Roeroe,
langjähriger Kirchenpräsident der GMIM,
der Christlich Evangelischen Kirche in der
Minahasa/Indonesien,
der Partnerkirche der EKHN, im Alter von 80 Jahren.
weiter….

_ADN8795_DxO

Prof. Dr. W. A. Roeroe Eine Aufnahme vom Oktober 2015

Roeroe 6

Link zu youtube-Filmen zur Beerdigung

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

 

 

 

 

 

 

Eine Fotomontage vom Besuch auf dem „Bukit Kasih“ (Berg der Liebe)

BukitKasih_pan2_inetBukitKasih_pan2_inet

 

 

 

Auf diesem Berg sind alle Religionen Indonesiens vereint. Allerdings überragt das Kreuz (nicht im Bild) alles andere bei weitem.

 


 

Die ersten Fotos sind in der Galerie zu sehen —>  Link

Und es gibt ein Interview mit Mitreisenden durch Nicole Weisheit-Zenz auf der Propsteiseite:


Artikel des PGI zum Treffen mit unserer Gruppe als PDF in indonesisch und deutsch

Link zum Artikel in der Manado Tribun zur Predigt von Dr. Schütz in der Kirche Manado Sentrum

 


 

Wir sind wieder zurück.  zum Blog —>

Flieger_am_Himmel_01_inet

 

 

 

 


Link zum Artikel der Öffentlichkeitsarbeit aus dem Dekanat Ingelheim

Blog_Button

von Hilke Wiegers


 

Link zum Artikel vom Rheinhessen-Newsletter zur Partnerschaftsreise nach Indonesien (Nord-Sulawesi)

Propstei_indonesien_01


16. September 2015 – So langsam geht es auf die Reise zu!

Am 4. Juli gab es das erste Treffen der Reisegruppe …  zum Blog

 

Neu: Vortrag vom 20. Mai 2015 in der Propstei in Mainz zum
Thema „Christliche Spiritualität in Indonesien“ von Martin Hindrich


Neu: Richtlinien für Partnerschaftsreisen in der EKHN  – direkt zum PDF


 

Über den Reiter (unter Aktuelles) kommt man zum Flyer für das Ökumenische FreiwilligenProgramm.

Zur Zeit müssen alle Galerien wegen einer Versionsänderung überarbeitet werden. Das wir etwas dauern. HL

 


 

Link: Besuch der Schulleiter-Delegation im Juni 2014

Vom 14. bis zum 30. Juni war eine Delegation indonesischer Schulleiter bei uns in Rheinhessen. Sie hatten ein strammes Programm zu absolvieren, was aber zu aller Zufriedenheit ablief.
Dazu ein Bericht und auch eine Galerie. Aber das wird auch noch einige Tage dauern.


 

Fadly Tangkulung – unser Freiwilliger aus der Minahasa

Fadly Tangkulung war als Freiwilliger der GMIM vov Anfang Februar bis Ende Juli in der Propstei Rheinhessen zu Gast.
Am 25. Juli ist er wieder zurück in seine Heimat geflogen.

 


 

Evangelisch am anderen Ende der Welt – Kirchliches Leben in Nord-Sulawesi

Unter dem Motto “Evangelisch am anderen Ende der Welt – Kirchliches Leben in Nord-Sulawesi” verbrachten 14 Pfarrerinnen und Pfarrer aus der EKHN knapp zwei Wochen unter der Leitung von Propst Dr. Klaus Schütz in der Evangelischen Kirche in Minahasa (Gereja Masehi Injili di Minahasa, GMIM) auf Nordsulawesi in Indonesien. Die GMIM ist Partnerkirche der EKHN. Seit 1986 besteht diese Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Propstei Rheinhessen) und der Evangelischen Kirche in Minahasa (GMIM).

Das Pastoralkolleg bot die Gelegenheit, die Arbeit der Partnerkirche kennenzulernen. Die TeilnehmerInnen wohnten in den Gemeinden der GMIM, begleiteten die Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrem Dienst und feierten Gottesdienste in den Gemeinden. Die TeilnehmerInnen selbst haben auch gepredigt und einige haben Kinder getauft.

Das christliche Leben wird in Indonesien sehr intensiv gelebt. Der Alltag ist geprägt von Religion. Es finden täglich zahlreiche Gottesdienste statt. So beginnen z. B. manche indonesische Christen ihren Tag mit einem Gottesdienst bereits um 5 Uhr. Die GemeindepfarrerInnen werden zu allen möglichen Anlässen eingeladen. Sie sind nicht nur geistliche ImpulsgeberInnen, sondern auch ZeremonienmeisterInnen und ModeratorInnen. Sehr beeindruckt waren die TeilnehmerInnen von der Idee des “Koloms”. Die Gemeinden sind in “Koloms” aufgeteilt; das sind so etwas wie Nachbarschaftsgruppen. Dort finden auch Gottesdienste, Bibelarbeiten und andere Feierlichkeiten statt.

Ein besonderer Schwerpunkt des Pastoralkollegs war das zweitägige Seminar zum Thema “Healing as the focus of theology and Church practice”. An diesem Seminar nahmen über 100 Pfarrerinnen und Pfarrer und TheologiestudentInnen teil. Unsere PartnerInnen haben großes Interesse gezeigt, die seelsorgerliche Praxis in Deutschland kennenzulernen.

Die TeilnehmerInnen waren überwältigt von der Gastfreundschaft unserer Partner, die alles dafür getan haben, dass sich die Gäste wohl fühlten. Die Gäste waren sehr dankbar für alle gesammelten reichen Erfahrungen. Als Referenten begleiteten Pfr. Joachim Schuh aus Alzey und Pfarrer Dr. Johny Thonipara, Asienbeauftragter im Zentrum Ökumene der EKHN, die Gruppe.

Die GMIM ist eine der größten und ältesten Kirchen Indonesiens. Ihr gehören rund 70 Prozent der Bevölkerung des Minahasa-Gebiets in Nord-Sulawesi an. 750.000 Mitglieder leben in über sechshundert Gemeinden. Fünfzig Prozent der Pfarrerinnen und Pfarrer sind Frauen. Diese für Indonesien wie für Deutschland ungewöhnliche Parität hängt mit der starken Stellung der Frau in der traditionellen Kultur der Minahasa zusammen. Die GMIM setzt mit einer christlichen Universität, mit Krankenhäusern und Polikliniken, Schulen, Kinderheimen und Dorfentwicklungsprogrammen wesentliche Akzente in der gesamten Region.